decorative background image

Der Kreislauf des Lebens kommt zum Vorschein!

Ursula Sabisch, Am Ährenfeld 15, 23564 Lübeck, Germany

An die Staatsanwaltschaft München I

Linprunstraße 25
München

An die Kanzlei Westpfahl Spilker Wastl
Rechtsanwälte
Thierschplatz 6  / D-80538 München   CO/  

An die Medien der Berichterstattung aus München/ Freising/ Weltweit/ CC

Lübeck, 21. Januar 2022



Der Kreislauf des Lebens kommt zum Vorschein! 

Und wo befindet sich das Original?

The free English translation you may find here!

Auszug aus dem Internet:

"Kritiker hatten Ratzinger selbst schon seit geraumer Zeit Fehlverhalten vorgeworfen – konkret beim Umgang mit einem Priester aus Nordrhein-Westfalen. Der Mann soll vielfach Jungen missbraucht haben. Laut des Missbrauchsgutachtens ist der emeritierte Papst Benedikt XVI. 1980 als Erzbischof von München und Freising bei einer brisanten Sitzung anwesend gewesen. In dieser Sitzung wurde entschieden, dass der pädophile Priester aus Essen in das Erzbistum München übernommen und wieder in der Seelsorge eingesetzt werde.

Benedikt, der damalige Kardinal Joseph Ratzinger, bestreitet dies und versichert, er habe an der Sitzung nicht teilgenommen. Der Gutachter Ulrich Wastl präsentierte jedoch eine Kopie des Sitzungsprotokolls, wonach Ratzinger durchaus teilnahm. Demnach berichtete er in der Sitzung unter anderem von Gesprächen mit Papst Johannes Paul II."


Und wo befindet sich das Original?



Sehr geehrte Damen und Herren der Anwaltschaft in den Missbrauchsfällen, sehr geehrte Damen und Herren der Presse, liebe Leser,


wie wir alle mit Bedauern verstanden haben, sind viele Geistliche aus der Römisch Katholischen Kirche als Täter der Missbrauchsfälle oder sexualisierten Gewalt identifiziert worden, doch die Frage nach den Opfern ist nicht klar erkennbar und nicht ausreichend deutlich geworden.


Es ist natürlich nichts daran schönzureden, wenn ein junges Leben in sexuelle Bezüge anderer oder gar Schutzbefohlener gerät und dadurch beschmutzt wird, was das ganze Leben verändern oder manipulieren kann!


Dass diese Opfer eine angemessene Entschädigung für solche erschreckenden „Geschichten“ schnellstmöglich erhalten sollten, dürfte außer Frage sein.


Doch ob die Kirche das alleinige zahlende Glied in dieser beschmutzten Kette sein wird, das sollte doch endlich genauer untersucht werden, denn auch diese Art von Tätern sind genau genommen und mit einer ziemlichen Sicherheit in der Regel im Vorwege keine Pädophilen oder Männer mit pädophilen Neigungen gewesen und das ist genau erkennbar durch die Größenordnung der Häufigkeit der Fälle besonders der Geistlichkeit, denn dieses Phänomen wäre völlig unlogisch und führt absurdem.

Somit ist besonders der Täter im "Laufe seiner Zeit" auch ein höchst bedauernswertes Opfer seiner selbst geworden!

 

Es werden unter diesen bedauernswerten Geistlichen sicherlich nur ganz wenige oder es wird wenn überhaupt nur ein Bruchteil der Täter sein, die in der Tat und von vornherein nicht um des Herrgotts willen in den Stand eines geweihten Geistlichen eingetreten sind, sondern und wenn überhaupt werden trotz aller Mühen eines theologischen Studiums und mehr, ihrem Trieb nach sexuellen Möglichkeiten durch Kinder oder Schutzbefohlene auf diesem Wege gefolgt sein.


Das alles und vieles andere mehr passierte nicht erst seit der Amtszeit des als Erzbischof von München und Freising und als amtierender und nun emeritierter deutschen Papstes Benedikt XVI., sondern wurde lange Zeit vorher deutlich!


Papst Benedikt war jedoch einer von wenigen, welcher ein „System“ oder Muster hinter diesen Missbrauchsfällen öffentlich ausmachte, indem er einen Zeitpunkt der zunehmenden Missbrauchsfälle benennen konnte, um Schlüsse daraus ziehen zu können, über die vermutlich nur noch durch Ihresgleichen gelächelt wurde, so wie Sie jetzt über seine Dokumentation der 82 Seiten und über dieses Dokument lächeln werden!


In der Tat hat sich Papst Benedikt XVI. nicht hingestellt und sich für ein Fehlverhalten seiner damaligen Amtszeit entschuldigt, was für ihn ein Leichtes gewesen wäre, sondern er konnte sich ganz offensichtlich nicht entschuldigen, weil kein Fehlverhalten seinerseits vorgelegen hat und wahrscheinlich nicht vorliegen wird.


Aus diesem Grunde hat er sich entschlossen, sich der Verantwortung seines damaligen und heutigen Amtes öffentlich zu stellen und ist in die ihm gestellte „Falle“ sicherlich ganz bewusst gegangen!


So etwas macht solch eine Persönlichkeit nicht aus Übermut oder aus Dummheit, sondern um der Wahrheitsfindung wegen, und das schafft man auch nur in seinem hohen Alter mit einer guten Portion Gottvertrauen!


Wenn er als emeritierter Papst auch noch schriftlich zugrunde legt, dass er nicht in Kenntnis des o. g. Verfahrens war und nicht an dieser brisanten Sitzung teilgenommen hat, dann sollten Sie oder die Staatsanwaltschaft zumindest überprüfen, wo das Original dieses vorgelegten Protokolls geblieben ist!


Eine Kopie kann jederzeit manipuliert und angefertigt werden, aber das Original des Protokolls müsste demnach 42 Jahre alt sein, was man ganz sicher als das Original identifizieren und nachweisen könnte!


Auch sind sicherlich weitere Sitzungsmitglieder in dem Original-Protokoll aufgeführt und noch am Leben, die teilweise eine wahre Aussage machen könnten.


Meiner Person ist vor Jahren ähnliches widerfahren, wobei meine Person selbst eine Protokollfälschung ganz deutlich ausmachen konnte, indem in den 80iger Jahren im Allgemeinen das Protokoll noch mit der Schreibmaschine und mit mindestens einer Durchschrift angefertigt wurde und es sogar für einen Laien somit ein Leichtes war und ist, festzustellen, ob ein Protokoll mehrere Jahre später angefertigt wurde und ob der Inhalt oder ein Name im Nachhinein verändert, weggelassen oder hinzugefügt wurde und anschließend als Fotokopie in die Akten gelegt wurde!


Wie man zumindest als ein Anwalt oder Staatsanwalt wissen sollte, steckt der Teufel im Detail!


Gutachten (cum-clavatore.de)

Und wenn Sie diese eingeforderte Untersuchung abgeschlossen haben, dann werden die Medien bitte ebenfalls genauso lautstark den Sachverhalt deutlich machen, wie es gerade wieder einmal mehr in Deutschland mit dem deutschen emeritierten Papst praktiziert wird!


Es gibt einen, der könnte tatsächlich Zusammenhänge und Ursache der Missbrauchsfälle aufklären oder zumindest zuordnen, die es mit Sicherheit und logischerweise geben wird, aber gerade diesen einen nimmt sich Deutschland wieder vor und sucht und sucht nach seinem Fehlverhalten, welches es wahrscheinlich nicht geben wird, da er sich im Wesentlichen für das Große und Ganze interessiert hat und sein Bestreben die Kenntnisnahme und Wahrnehmung Gottes von jedem Einzelnen und von Gottes ganzem Volk war, und er sich vergleichsweise eher wenig auf den Einzelnen konzentrieren wollte oder konnte, wodurch er vermutlich so manch einem anderen vielleicht auch ein Dorn im Auge war!


Aber eines ist gewiss; der Papst befindet sich gerade in Bayern und somit in Teufels`Küche und dort ist er vermutlich gut und sicher aufgehoben, was für Italien ebenfalls zutrifft, so traurig das auch ist!


Denn gerade auch bayrische Anwälte und weitere hoch betuchte Herrschaften oder Möchtegern-Gernegroß reisen häufig auch nach Haiti, Thailand, Kambodscha nach Myanmar oder Indonesien und sonst wohin, wo auch der Prostitutionstourismus durch die sexuelle Benutzung von Kindern floriert.


Auszug aus dem Internet:


"Sextourismus bezeichnet Reisen, die in erster Linie dazu unternommen werden, um sexuelle Kontakte zu den Einheimischen der besuchten Länder aufzunehmen. Da es sich hierbei zumeist um Prostituierte handelt, wird auch häufig der Terminus Prostitutionstourismus gebraucht. Sextourismus im heute zu beobachtenden Ausmaß existiert erst seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, bedingt durch den zunehmenden Wohlstand bestimmter Weltregionen (insbesondere WesteuropaNordamerikaJapan und bestimmte Staaten der arabischen Welt) und die Möglichkeit, verhältnismäßig billig und schnell in weit entfernte Länder reisen zu können."


Somit wird es doch besonders für so manch einen Gutbetuchten die höchste Zeit, dass die wahre Kirche gestürzt werden wird und solche und andere hochbetagten oder gut betuchten Leute aus einem kapitalistischen Land kommend Tür und Tor geöffnet werden, auch damit jeder etwas davon haben kann, von den „Abtreibungsgeschichten“ ganz zu schweigen, oder etwas nicht?


Das sieht doch schon ganz gut aus; die politische Bühne hat sich entsprechend aufgestellt wie man deutlich erkennen konnte und steht bereits in den Startlöchern!


Wenn Sie und andere sich da nicht ganz deutlich verrechnet haben werden!


Ob Papst Benedikt XVI. überhaupt noch bereit ist, für solch ein "schmutziges" Vaterland, für das er sich auch verpflichtet hat, seinen Grips anzustrengen beziehungsweise seinen Geist diesbezüglich zu aktivieren, kann man nur noch hoffen, denn schließlich gibt es auch viele Kinder und Jugendliche, die es vielleicht wert sind, dieses nochmals zu versuchen!


Auch durch dieses einfache Schreiben kann man den Kreislauf des Lebens verstehen lernen, wenn man es nicht ausschließlich mit Deppen zu tun haben würde!


Eigentlich müsste man die verbliebene wahre Geistlichkeit bereits vor Ihrem und anderer Leute überzogenen Lebenswandel und überzogenen Lebensphilosophie schützen, da diese wenigen dem teuflischen Kreislauf des Menschen nicht mehr lange standhalten können werden, welche ausschließlich für Gott gedacht sind oder waren, um gegenteilig  für den eigentlichen Schutz des Menschen zu leben und zu arbeiten.


Für die Medien wird es weltweit Zeit, auch diesen Kreislauf des Lebens endlich zur Kenntnis zu nehmen und über den gesamten Kreislauf des Lebens mittels der diversen Schreiben meiner Person zu berichten, doch auch über den Überdimensionalen-Knüppel meiner Person Auskunft zu erteilen!


Die Wahrheit wird sich so oder anders irgendwann offenbaren, da ist sich meine Person ganz sicher, besonders auch was Sie und andere als die "Saubermänner" betreffen wird! 


Es wäre nur sehr schade, wenn dann der Zug bereits abgefahren ist!


Ursula Sabisch

Knüppel-Kaiserin



Merke: Laut Vulkan- und Erdbeben-Nachrichten bekommen die meisten Staaten bislang noch  "Eins vor den Bug" geknallt aber das ist nur der Anfang vom Ende!


PS:  Meine Person kann natürlich bislang als Deutsche froh sein, dass sie und ihre Lieben noch am Leben sind und immer noch gegen den Zeitgeist steuern kann, aber viel zu häufig an Leib und Leben bedroht und attackiert wurde(n) und auch das wird für alle sehr teuer werden!


Anhang

-------- Weitergeleitete Nachricht --------
Betreff: CC/
Datum: Tue, 25 Jan 2022 13:46:16 +0100
Von: Ursula Sabisch <nets_empress@gmx.net>
An: info@florian-harms.com, presse@ekd.de


 

Sehr geehrter Herr Dr. Florian Harms,   

Sie sind ja ein Geschenk des Himmels, denn Sie sind ein     gewissenhafter Journalist, der nicht nur über Ereignisse      berichtet, sondern diese auch differenziert einordnen kann, wie      Sie über sich selbst in Verbindung mit den Missbrauchsfällen      publiziert haben und so nebenbei eine ganze Existenz am Boden      zerstört sehen wollen.

   

In der Tat, da hilft nur noch die härteste Strafe!

   

Ursula Sabisch

 Kaiserin    

Kreislauf        des Lebens (netsempress.de)

   

PS: Ihren Doktortitel werden Sie und Ihresgleichen erst einmal      unter Beweis stellen müssen, ansonsten wird Ihnen und      Ihresgleichen solch ein hoher Titel aberkannt werden müssen!
Dass auch dieser Kommentar an die Öffentlichkeit gerichtet wird,      dürfte Ihnen hoffentlich klar geworden sein!